Wunschultraschall

Während der Schwangerschaft finden 3 von den Krankenkassen bezahlte Ultraschalluntersuchungen statt.

  • Im 1. Drittel der Schwangerschaft  zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche.            
  • Im 2. Drittel der Schwangerschaft  zwischen der 19. und 22. SSW.
  • Im 3. Drittel zwischen der 29. und 32. SSW.

Meistens werden Kindsbewegungen ab der 20. SSW verspürt. Viele Patientinnen wünschen daher in der  15.-17. SSW eine Kontrolle, ob es dem Kind gut geht, ob es sich zeitgerecht entwickelt und möchten u.U. auch das Geschlecht wissen.

Im 2. Ultraschall der Krankenkassen wird  auf  kindliche Fehlbildungen und Entwicklungsstörungen untersucht und ggf. eine weiterführende Diagnostik in spezialisierten Zentren veranlasst.

Doch auch in den folgenden 10 Wochen bis zum nächsten Ultraschall möchten  Eltern wissen, ob ihr Kind gedeiht. Wenn keine  medizinischen Gründe  wie ein Diabetes der Mutter oder eine Auffälligkeit beim Kind eine Kontrolle erforderlich machen, handelt es sich um einen Wunschultraschall.

Auch bei einem Wunschultraschall  wird  die Vitalität, das Wachstum und die  Lage des Kindes medizinisch  beurteilt. Der letzte Kassenultraschall liegt ca. 10 Wochen vor dem Geburtstermin.

Viele Eltern möchten eine Kontrolle vor der Geburt.  Zwar ist die Lage des Kindes  auch durch eine körperliche Untersuchung feststellbar, aber Eltern mögen es, wenn sie sehen, dass der kindliche Kopf  führt , dass das Kind  weder  zu groß noch zu klein ist und von ausreichendem Fruchtwasser umgeben ist. Es gibt der Schwangeren ein sichereres Gefühl  kurz vor der Geburt.